Halbleiterrelais

Schalttafeleinbau

DIN-Schienenmontage

Leiterplattenmontage

auf DIN-Schiene integrierter

Modulare Leistungsregler

Zubehör statische Relais

PRODUKTION
Die Grundproduktion der ELCO Halbleiterrelais gliedert sich in drei Hauptgruppen:

1. Nullschaltrelais (Nulldurchgang)
Nullschaltrelais lösen aus, wenn die Ausgangsspannung gegen Null geht und schalten immer bei Nullstrom ab. Sie eignen sich besonders zum Schalten von ohmschen oder kapazitiven Lasten.

2. Schnellschaltrelais
Schnellschaltrelais lösen gleichzeitig mit dem Eingangssignal und damit an jedem Punkt der Ausgangsspannung eine Sinuskurve aus und schalten immer bei Nullstrom ab. Sie eignen sich besonders zum Schalten induktiver Lasten.

3. Relais für Gleichstromschaltung
Relais zum Schalten von Gleichstromlasten lösen gleichzeitig mit der Steuerspannung aus.

Empfohlene Anwendungen:
Halbleiterrelais eignen sich besonders für Anwendungen, bei denen eine hohe Schaltfrequenz und die Möglichkeit erforderlich sind, durch begrenzte Steuerspannungen (3 V - 3 mA) hohe Ströme (90 A - 480 V) mit einer Isolation von 4 KV zwischen Eingang und Ausgang zu schalten. Sie sind außerdem völlig unempfindlich gegen Vibrationen, Oxidation und mechanische Stöße und verursachen weder Bögen noch Rückstöße.

ALLGEMEINE MERKMALE
Alle Relais sind mit einem Snubber-Filter ausgestattet, der sie vor unerwünschter Auslösung durch eine zu hohe Ausgangsspannungswachstumsrate schützt; in einigen Anwendungen ist das Gerät jedoch nicht geschützt, da in industriellen Umgebungen manchmal hohe Spannungsspitzen auftreten. In diesen Fällen muss ein Varistor parallel zum Ausgang an das Gerät angeschlossen werden, um es vor den oben genannten Spikes zu schützen. Um die Geräte vor Überströmen zu schützen, ist es ratsam, für jede Phase eine zusätzliche Schnellsicherung zu installieren und keine normale Sicherung, die auslösen würde, wenn das Gerät bereits beschädigt ist.

EU-REFERENZBESTIMMUNGEN:
Richtlinie 2006/95/EU Elektrische Sicherheit (BT)
Richtlinie 2004/108/EU Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

VORTEILE
- Geringe Steuerleistung - Nulldurchgang oder sofortiges Schalten
- Lebensdauer/ Zuverlässigkeit
- Kurze Antwortzeit
- Keine mechanisch bewegten Teile (kein Rückprall)
- Kein mechanischer Verschleiß
- Kompatibilität mit Digitalschaltungen
- Schockfestigkeit
- Geräuscharmer Betrieb
- Dichtigkeit

EINSCHRÄNKUNGEN
- Spannungsabfall (1 bis 1,5 V)
- Nur A.C.- oder nur D.C.-Ausgang
- Häufige Pflicht des Dissipators
- Einsatz bei kleinen Signalen
- Widerstand gegen transiente Spannungen
- Fluchtstrom

INSTALLATION
Alle Relais müssen in Umgebungen platziert werden, in denen eine gute Belüftung vorhanden ist, die eine gute Wärmezerstreuungder Geräte ermöglicht; während der Installation ist es auch notwendig, eine Anordnung der Relais in überlappenden Reihen zu vermeiden: dies könnte eine gute Ableitung der Relais beeinträchtigen.